Sichere Passwörter ausdenken – neues IT-Security Projekt verfügbar!

Für jeden neuen Account muss sich der Nutzer sichere Passwörter ausdenken. Kein leichtes Unterfangen – schließlich muss sich jedes Passwort gemerkt werden und im, für den Benutzer schlimmsten Fall, auch regelmäßig geändert werden. Zu den Anfangszeiten des Internets war das Problem noch überschaubar – doch mittlerweile hat jeder Internetnutzer ca. 100 Accounts in seinem Leben – kaum möglich, sich Passwörter sicher zu merken.

Passwort-ausdenken.de erstellt persönlichen Kryptonizer!

Ein Kryptonizer ist eine Verschlüsselungskarte die verwendet werden kann um einfache Wörter in komplexe Passwörter zu transformieren. Nur wer die Karte und das „einfache Wort“ hat, kann das Passwort herleiten. Wer die Website besucht, der bekommt einen individuellen Kryptonizer präsentiert. Auf passwort-ausdenken.de kann sich jeder eine solche Karte generieren lassen. Die Buchstaben und Zahlen gefallen nicht? Sobald die Website neu geladen wird, entsteht ein neuer Kryptonizer. Wer direkt mitgestalten will, kann auch das tun. Unter „erweiterte Karte“ kann jeder seinen persönlichen Kryptonizer erstellen und im Anschluss ausdrucken. Auf dem Ausdruck ist der Kryptonizer 2x abgebildet. Eine Version ist für die Brieftasche – die andere ist eine Backup Karte, falls die Brieftasche verloren geht.

So wird Passwort-ausdenken.de verwendet!

Ist der Kryptonizer ausgedruckt oder abgespeichert, kann sich jeder sichere Passwörter ausdenken. Das einzige, was nun noch getan werden muss, ist sich das merken und ausdenken von Wörtern. Verwendet man den Kryptonizer z.B. mit dem Wort „Facebook“ entsteht das Passwort: 5oW#37737mm%

Mit passwort-ausdenken.de kann sich jeder einen persönlichen Kryptonizer erstellen.

Jeder Ausdruck besitzt eine Startsequenz. In dieser Sequenz werden die Anforderungen an ein komplexes Passwort erfüllt. Es ist ein Groß- und Kleinbuchstabe sowie ein Sonderzeichen und eine Zahl vorhanden. Für den nächsten Zeitpunkt benötigt man ein Wort. Nimmt man „Bolognese“, so wird nun jeder Buchstabe durch einen anderen auf der Karte ersetzt. Aus dem B wird eine 7, aus dem O wird ein m, aus dem L ein % usw. usf. Schlussendlich erhält man mit dem Wort Bolognese das Passwort „5oW#7m%mm3D3“.

Besitz und Wissen nötig um Passwort herzuleiten!

In gewisser Hinsicht handelt es sich hier um eine aufgeweichte Zwei-Faktor-Authentifizierung auf Benutzerseite. Schließlich ist es nötig etwas zu wissen und etwas zu besitzen. Theoretisch genügt es natürlich das Passwort zu erraten. Bei Facebook oder Bolognese ist das jedoch einfacher als bei „5oW#7m%mm3D3“.

Wir wünschen viel Spaß beim ausdenken der Wörter und beim Gestalten der Passwörter!

Der Beitrag Sichere Passwörter ausdenken – neues IT-Security Projekt verfügbar! erschien zuerst auf AWARE7 GmbH.